index

information

peekaboo!

information: cv, news, text

Advances in Discreet Modifications

Cut Outs, Slides, 2016

 

DE/

Das Kartenspiel SET wurde 1974 von der Genforscherin Marsha Falco entwickelt. Es entstand während ihrer Forschung zur Epilepsie bei Schäferhunden. Für jeden Hund erstellte Falco eine Karteikarte, auf der sie die Daten der Gene und Chromosome der Tiere dokumentierte. Um diese Daten einfacher verwalten zu können, repräsentierte Falco identische Informationsblöcke durch Symbole. Diese stehen mit ihren unterschiedlichen Farben und Formen für unterschiedliche Genkombinationen.

In Bernadette Wolbrings Arbeit „Advances in Discreet Modifications" wird das Kartenspiel SET durch die Gegenüberstellung mit De-Collagen rekontextualisiert. Die Symbole der SET-Karten stehen nun für verschiedene Mengen von Östrogen, Progesteron und Testosteron. Die Zusammenstellung visualisiert einen Sachverhalt, der Biologen seit Jahrzehnten bekannt ist: dass Männer und Frauen die gleichen Sexualhormone haben, die lediglich in ihrer Menge variieren. Dass es folglich mehr als zwei Geschlechter gibt, findet sich in Alltag und Gesellschaft kaum berücksichtigt.

Die De-Collagen entstanden im Kontext von Bernadette Wolbrings Langzeituntersuchung „Square Pegs in Round Holes" (2015- 2017), die sich mit der Wechselbeziehung von Wissensgenerierung und Gender-Vorstellungen im medizinischen Bereich beschäftigt. Ausgangspunkt sind Praktiken der Körpermodifizierung – wie etwa durch das Hormon Testosteron – und Auswirkungen dieser Körperpolitik auf soziale Strukturen.

Advances in Discreet Modifications

I: Collages, Slides, 2016, II: Collages, Magazine, 2016

 

EN/

In 1974, when researching into epilepsy in German Shepherds, Marsha Falco developed her card game SET, which is quite popular in the U.S. today. Documenting the results of her inquiry into the genes and chromosomes in the animals’ cells, Falco collected her data for each dog on file cards. She detected identical patterns: blocks of information that were the same on each card. Falco decided to represent these identical blocks of information by symbols, making it easier to manage her data. Different gene combinations were represented by symbols with different properties.

In “Advances in Discreet Modifications“ the shapes of the symbols used on the SET cards are appropriated and recontextualized. The cards on the left – referring to Falco´s playful yet scholarly means of knowledge processing and production – now stand for different quantities of estrogene, progesterone and testosterone. The cards are juxtaposed with body-political collages to visualize something that biologists have known for decades but which has nonetheless hardly had any impact yet on society at large: that more than two genders exist as males and females have the same sex hormo-nes, varying only in quantity.

This collage series is a side project of Bernadette Wolbring´s long-term investigation “Square Pegs in Round Holes” (2015- 2017), which explores the mutual relationship between knowledge production and notions of gender in the medical field. This project is looking at how bodies are modified through the use

<

>